Ehemals war ein Schloss das Machtzentrum der Landesherrscher

Das Schloss als Zuhause - Leben wie ein König

Die Geschichte der Schlösser

Ehemals war ein Schloss das Machtzentrum der Landesherrscher, die mit dem Ende des Mittelalters ihre zugigen Burgen gegen die sehr viel komfortableren und architektonisch ansprechenderen Prachbauten eintauschten. Je nach Größe ihrer Geldbörse unterhielten die hohen Damen und Herren des Adels gleich mehrere Paläste, die verschiedenen Zwecken dienten, zum Beispiel die verspielten Wasserschlösser, die oftmals etwas rustikal anmutenden Jagdschlösser oder die eher auf Romantik ausgelegten Lustschlösser.

Die Architektur - jedes Schloss ein Unikat

Während im späten Mittelalter das typisch gotische Schloss noch eher an Burgen oder Kirchengebäude erinnerte, entstanden in der Renaissance ab dem 16. Jahrhundert bereits Schlossbauten, die sich anmutig an die Architektur der alten Römer und Griechen anlehnten. Es folgte der Barock im 17. Jahrhundert, in dessen Stil eines der bekanntesten Schlösser, Schloss Versaille erbaut wurde und viele Nachahmer in ganz Europa fand. Diese prachtvolle bis pompöse Bausart fand im Klassizismus ihr Ende, ab Mitte des 18. Jahrhunderts kehrten die Bauherren wieder zu geordneteren Formen zurück. Im Historismus des 19. Jahrhunderts wurde auf alle genannten Stile zurückgegriffen, in dieser Zeit entstanden Schlösser, die teilweise sogar mehrere Epochen architektonisch vereinten und somit letztendlich ganz hervorragend das Wort präsentieren, das eigentlich für jedes Schloss gleichermaßen gilt: Einzigartig.

Ein Schloss als Eigenheim

Heute gibt es neben den staatlichen auch viele Schlösser in Privatbesitz und schon lange müssen ein Schlossherr oder eine Schlossherrin nicht mehr dem Adel angehören, da hier einige nicht nur einen Dispo Kredit in Anspruch genommen haben, um sich in den eigenen vier Wänden mit dem märchenhaften Flair vergangener Zeiten zu umgeben. Doch was macht eigentlich ein Schloss als Familiensitz so einmalig? Auf diese Frage gibt es viele Antworten: In einem Schloss weht Geschichte durch die Gänge, die Bäume im Park wispern im Wind von Abenteuern vergangener Zeiten und manch ein Bewohner weiss von einem freundlichen Geist zu berichten, der das Schloss bewohnt und die Familie vor Gefahr und Unbill schützt. Was hierbei Fantasie, was Realität ist, darüber kann sich wohl nur ein Schloßbesitzer selbst ein Urteil erlauben.